ELISA-Technologie

IDEXX Laboratories stellt diagnostische Testkits zum Nachweis von Krankheiten bei Wiederkäuern, Pferden, Schweinen, Hirschen und Geflügel her. Die ELISA-Technologie (Enzyme-linked Immunosorbent Assay) ist ein Diagnoseverfahren mit einem der höchsten heute verfügbaren Standards hinsichtlich Sensitivität und Reproduzierbarkeit. Die Tests sind schnell und einfach durchzuführen und können leicht automatisiert werden. Bereits im Jahr 1985 führte IDEXX den ersten kommerziellen ELISA für Geflügel ein (zur Diagnose der Infektiösen Bursitis/IBD), und der erste kommerzielle ELISA-Test für Nutztiere folgte im Jahr 1986 mit dem ELISA zum Nachweis der Aujeszky-Krankheit (Pseudowut) bei Schweinen. Damit war der Weg für Labortests zur Diagnose von Krankheiten bei Nutztieren bereitet.

Wie bei jedem Test hängen Reproduzierbarkeit und Zuverlässigkeit auch bei ELISA-Tests von der richtigen Technik und von genauem Arbeiten ab. Der Technische Leitfaden zum ELISA-System (PDF) soll dazu beitragen, Ihnen die ELISA-Techniken so näher zu bringen, dass Sie Ihre Fertigkeiten in dieser Testmethode stets auf höchstem Niveau halten können.

Bitte lesen Sie auch vor jedem Test, den Sie durchführen, die Packungsbeilage, um spezielle Instruktionen berücksichtigen zu können. Testkits und Packungsbeilagen werden in regelmäßigen Abständen weiter verbessert und überarbeitet. Daher ist es wichtig, die Anleitungen zur Testdurchführung immer wieder durchzulesen.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns:

Tel.: 00800 727 433 99

E-mail: [email protected]